Huawei P30 Pro Test – Test der Akkulaufzeit

Wie sieht es mit der Akkulaufzeit des Huawei P30 Pro aus?

Das P30 Pro verfügt über einen riesigen 4200-mAh-Akku.
Die Akkulaufzeit ist wirklich hervorragend und hält bei normaler Nutzung etwa zwei Tage lang.
Es ist eines der besten Handys, wenn es um die Ausdauer beim Medienstreaming geht.
Ich habe das Huawei P30 Pro während des einwöchigen Testprozesses als mein primäres Smartphone verwendet. Ich würde meine Nutzung als ziemlich intensiv bezeichnen, mit mehreren Stunden Musikstreaming, vielen Anrufen und viel Aktivität in den sozialen Medien/E-Mails.

Ich habe das Gerät etwa zwei Tage lang genutzt und dabei zwischen sechs und sieben Stunden auf dem Bildschirm verbracht – das ist ein beeindruckendes Ergebnis. In Kombination mit einer der schnellsten Ladezeiten haben wir hier einen Akku-Champion.

Huawei P30 Pro Akkuleistung: Video

Das Huawei P30 Pro hat ein großes 6,4-Zoll-OLED-Display mit einer maximalen FHD+-Auflösung. Sie können die Auflösung auf HD+ umschalten, wenn Sie mehr aus der Zelle herausholen möchten.

Dies ist eines der besten Handys, die ich getestet habe, wenn es darum geht, die Akkulaufzeit beim Videostreaming konstant zu halten.

Wenn ich mir beispielsweise eine Stunde Netflix bei 50 % Helligkeit anschaue, sinkt der Akku um 6 % – das ist ein ernstzunehmendes Update im Vergleich zum Galaxy S10, zum Beispiel. Ich habe es geschafft, sieben Episoden von The OA in HDR auf Netflix mit weniger als 50 % Verlust zu sehen.

Huawei P30 Pro Akkuleistung: Spiele

Spiele werden den Akku immer stärker beanspruchen als Videostreaming. Dennoch ist die Leistung beeindruckend.

Das P30 Pro verbrauchte 12-15 % pro Stunde bei Spielen wie Asphalt 9 und 8-11 % bei einfacheren Titeln wie Monument Valley 2 und Alto’s Odyssey.

Huawei legt dem P30 Pro ein kräftiges 40-Watt-Ladegerät bei, mit dem die 4200-mAh-Zelle in etwas mehr als einer Stunde vollständig aufgeladen werden kann. Noch beeindruckender ist wohl, dass man in nur 38 Minuten von 0-70 % kommt.

 

Installation des Notepad++ Plugin Managers zur Verwaltung von Plugins

Notepad++ ist ein kostenloser Texteditor, der unter Windows ein hervorragender Notepad-Ersatz ist. Er enthält viele nützliche Funktionen wie eine Schnittstelle mit Registerkarten (mehrere Dokumente), Vergrößern und Verkleinern, Lesezeichen und Makroaufzeichnung. Außerdem verfügt er über einige gute Funktionen für Programmierer wie Syntaxhervorhebung, Codefaltung und automatische Vervollständigung für Programmier-, Skript- und Auszeichnungssprachen.

Trotz all der großartigen Funktionen in Notepad++ können Sie mit Plugins weitere leistungsstarke Funktionen hinzufügen. Der Notepad++ Plugin Manager (oder kurz „Plugins Admin“) ist der beste Weg, um seine Fähigkeiten zu erweitern. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Plugins in Notepad++ mithilfe des Plugin-Managers installieren, aktualisieren und entfernen.

Wichtige Einstellungen, die während der Installation vorgenommen werden müssen

Es gibt einige Einstellungen, die Sie bei der Installation von Notepad++ beachten sollten.

Wenn Sie Notepad++ bereits installiert haben, können Sie es deinstallieren und Ihre eigenen Einstellungen beibehalten. Stellen Sie einfach sicher, dass Sie im Deinstallationsdialogfeld auf Ja klicken, wenn Sie Notepad++ deinstallieren.

Installieren Sie dann Notepad++ neu und stellen Sie sicher, dass Sie die folgenden Optionen nach Ihren Wünschen einstellen. Es dauert nicht lange, das Programm zu deinstallieren und neu zu installieren.

Vergewissern Sie sich während der Installation auf dem Bildschirm „Komponenten auswählen“, dass „Benutzerdefiniert“ in der Dropdown-Liste ausgewählt ist. Vergewissern Sie sich außerdem, dass Sie in der Liste das Kontrollkästchen Plugins Admin aktiviert haben.

Notepad++ speichert Konfigurationsdateien in dem Ordner %LOCALAPPDATA%\Notepad++\plugins. Wenn Sie vorhaben, Notepad++ auf ein USB-Flash-Laufwerk oder ein anderes externes Laufwerk zu kopieren oder zu verschieben, damit Sie es auf jedem Windows-Computer ausführen können, können Sie die Konfigurationsdateien stattdessen im Programmordner speichern.

Aktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen %APPDATA% nicht verwenden auf dem folgenden Bildschirm Komponenten auswählen.

Öffnen des Notepad++ Plugin-Managers
Das Dialogfeld Plugins Admin (oder Plugin-Manager) listet die verfügbaren und installierten Plugins auf. Sie können über dieses Dialogfeld zusätzliche Plugins installieren, aktualisieren und enthaltene Plugins entfernen.

Um den Notepad++ Plugin-Manager zu öffnen, gehen Sie zu Plugins > Plugins Admin.

Installieren eines enthaltenen Notepad++-Plugins

Sie können eine Liste der Plugins, die in Notepad++ enthalten sind, auf der Registerkarte Verfügbar im Dialogfeld Plugins Admin sehen.

Um ein Plugin zu installieren, markieren Sie das Kästchen für das gewünschte Plugin und klicken Sie dann auf Installieren.

Das Dialogfeld Plugins-Verwaltung wird automatisch geschlossen, und es wird eine Warnung angezeigt, dass Notepad++ beendet und neu gestartet werden muss, um die Installation abzuschließen. Klicken Sie auf Ja.

Nach dem Neustart von Notepad++ sehen Sie das installierte Plugin im Menü „Plugins“ mit allen verfügbaren Optionen und Einstellungen dafür.

Das installierte Plugin wird von der Registerkarte „Verfügbar“ im Dialogfeld „Pluginverwaltung“ auf die Registerkarte „Installiert“ verschoben.

Manuelle Installation eines Notepad++-Plugins

Möchten Sie ein Plugin installieren, das nicht in der Liste auf der Registerkarte „Verfügbar“ im Dialogfeld „Plugins verwalten“ enthalten ist? Vielleicht haben Sie ein Plugin aus den Notepad++ Plugin-Ressourcen oder von einer anderen Website heruntergeladen.

Stellen Sie zunächst sicher, dass die heruntergeladene Datei sicher ist. Es gibt mehrere zuverlässige Websites, auf denen Sie einen schnellen, kostenlosen Antiviren-Scan durchführen können. Wenn die Datei sauber ist, schließen Sie Notepad++, falls es geöffnet ist.

Bei dem heruntergeladenen Plugin handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine ZIP-Datei, entpacken Sie also den Inhalt der Datei.

Wenn Sie bei der Installation von Notepad++ das Kontrollkästchen %APPDATA% nicht verwenden nicht aktiviert haben, wechseln Sie in den Ordner %LOCALAPPDATA%\Notepad++\plugins.

Andernfalls wechseln Sie zu C:\Programme\Notepad++ (oder zu dem Ordner, den Sie bei der Installation für den Programmordner gewählt haben). Erstellen Sie an diesem Ort einen neuen Ordner und benennen Sie ihn nach dem Namen des Plugins.

Es sollte mindestens eine DLL-Datei enthalten sein. Kopieren Sie die DLL-Datei und alle anderen Dateien und Ordner (unter Beibehaltung der gleichen Verzeichnisstruktur) und fügen Sie sie in den neuen Ordner ein, den Sie im Plugins-Ordner erstellt haben.

Wenn Sie Notepad++ erneut öffnen, finden Sie das manuell installierte Plugin im Menü Plugins. Jedes installierte Plugin hat ein Untermenü mit seinen eigenen Optionen und Einstellungen.